„Dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht“, heißt es im 23. Psalm. Was der
Gläubige hier von Gott als seinem Hirten erhofft, nämlich Stütze und Halt im Leben,
ist für viele Menschen durch die Geschichte auch im ganz buchstäblichen,
physischen Sinn eine Notwendigkeit geworden, nämlich ein Stock und Stab, auf den
er sich in bei Schwäche und Gebrechlichkeit stützen kann.

weiterlesen

Vielfältig ist die Art, wie Menschen in Europa mit dem Stock gekämpft haben und kämpfen. Im Workshop lernen die Teilnehmer Stockkampftechniken aus England, Irland, Frankreich und Sizilien kennen. Sie begeben sich damit auf eine Reise durch die europäische Kulturgeschichte.
Markus Allocca, www.orbismartialarts.de

Cane-Fu heißt die Kunst, mit der auch ältere Menschen spürbare Grenzen ziehen können: Bis hier hin und nicht weiter.     https://www.youtube.com/watch?v=MqWWMnirWkA                       Dr. Jan Fitznercane-fu.jimdo.com

Wir sehen nichts und erkennen doch- Übungen und Erkenntnisse mit dem „Hoover-Cane“, dem Langstock.
Simone Strahl, 48 Jahre alt, wohnhaft in Bad Oeynhausen, von Geburt an blind, Dipl. Heilpädagogin, christliche Beraterin (Ignis) und Heilpraktikerin Psychotherapie. Ich arbeite hauptberuflich in der diakonischen Stiftung Wittekindshof mit Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen, nebenberuflich selbstständig in eigener Praxis für Psychotherapie und christliche Lebensberatung in Kirchlengern. Außerdem bin ich, gemeinsam mit Frau Prange im Vorstand der Bezirgsgruppe Altkreis Minden des Blinden-und Sehbehindertenvereins Westfalen und berate in unserer Beratungsstelle, Menschen mit Sehproblemen.

Wie man seinen Weg auch bei unveränderbaren Hindernissen findet, weiß Alexander Broll (5. Dan Aikido) aus eigener Erfahrung.

 

„Ich bin mit einer sogenannten Dysmelie, Verkürzung der Arme geboren. Im Sportunterricht entschieden die Lehrer deshalb, dass ich am Hallenrand zu sitzen habe, als meine Mitschüler an die Ringe gingen, auf dem Barren und dem Reck turnten. Ich konnte mich damals nicht ausprobieren, geschweige denn mithalten.

Mit zwölf Jahren wollte ich mit einem Freund in den Fußballverein gehen. Nach dem zweiten Training sagte der Trainer zu mir, ich dürfte nicht weiter mit trainieren, da die Verletzungsgefahr für mich zu groß sei. Ich war sehr enttäuscht. Dennoch, ein anderer Freund nahm mich einige Monate später mit zum Handball. Dort nahm mich ein verständnisvoller Trainer auf. Am Ende wurde ich sogar in Mannschaftsspielen eingesetzt.

Später im Studium für das Lehramt an Förderschulen wollte ich Sport als Fach studieren. Die Aufnahmeprüfung war für mich von den vorgegebenen Anforderungen nicht möglich.

Stattdessen habe ich meinen Weg in Aikido gemacht. Inzwischen habe ich den 5. Dan vom Aikido World Headquater in Tokio, Japan erhalten. Seit 20 Jahren leite ich das Aikido Dojo Landau in dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene diese Kampfkunst erlernen. International unterrichte bei Lehrgängen u.a. in Großbritannien, Polen, Frankreich, Schweiz und Israel.“

www.aikido-landau.de

 

Aladin el Kholy ist Diplom-Sportpädagoge, Tanzlehrer, Tänzer, Choreograph, Leiter diverser Tanzensembles und Direktor des internationalen Tanzfestivals „Aladins Oriental Festival“. In Bad Oeynhausen führt er Neugierige in einen uralten Stocktanz ein.
www.tanzstudioaladin.de

Treffen ohne zu zielen: Beim Zen-Bogenschießen wird die Konzentration auf jeden Augenblick eingeübt. Dies geschieht in der korrekten Übung des achtsamen Gehens und im präzisen Umgang mit dem Langbogen. Kurt DaiHiDo Südmersen ist Zenlehrer der Sei-Sui-Zendo.
www.zen-kreis-bad-oeynhausen.de

…in der systemischen Therapie, Traumabegleitung und Focusing. Dipl. Soz.-Päd. Jörg Pechan (6. Dan Aikido, 3. Dan Katori Shinto Ryu)

Ob mit oder ohne Hilfsmittel: Heigln beschreibt eine Vielzahl von Atem-, Dehn- und Entspannungsübungen. Sie sind einfach und gelingen ohne Geräte oder Vorkenntnisse. Rolf Patermann (3. Dan Aikido) wandelte bereits auf vielen Pfaden. Er ist zudem Diplom- Psychologe, Wildnispädsgoge und lizensierter Fährtenleser. www.weidenherz-dojo.de

Christiane von Soest ist Schülerin von Chiang Tao Chi und Prof. Sui Qinbo in Fächer-, Schwert-, und Langstockform. Ausgewählte Teile der Langstockform machen Anfänger und Fortgeschrittene neugierig auf mehr…

Schmunzelnd, tanzend und lachend begleitet Thomas Brendel die TeilnehmerInnen durch ein Tai Chi Chuan, wie es noch nie zu sehen war- eine ureigene, persönliche „Form“, eine eigene Bewegungsschule, eine persönliche Reise zwischen innen und außen.

Brendel (69) ist Trainer und Schüler verschiedener Kampfkünste sowie  Entwickler und Planer von Therapie- bzw. Rehakonzepten

Escrima ist eine philippinische Kampfkunst , die während der spanischen Besatzung verboten wurde. Daraufhin tarnte die Philippinos die Kampfkunst als Tanz.

aufgrund privater Veränderungen muß dieser Workshop von einer Vertretung geleitet werden